Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V.

Für die Anmeldung zu den Touren klicken Sie bitte hier!

 

Vorsitzender

Dr. Eberhard Illner

Historisches Zentrum Wuppertal

Engelsstraße 10, 42283 Wuppertal

Telefon 0202 – 563 6498, Fax 0202 – 563 8027

 

Stellvertretender Vorsitzender

Dr. Jochem Putsch

LVR-Industriemuseum Schauplatz Solingen

Merscheider Straße 289, 42699 Solingen

Telefon 0212 – 23 24 10, Fax 0212 – 32 04 29

 

Schatzmeister

Kurt Florian

Schmitzfeld 6, 42369 Wuppertal

Telefon 0202 – 461011

 

Schriftführer/Mitgliedschaften

Wilhelm Matthies M. A.

Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer 

Freudenthal 68, 51375 Leverkusen-Schlebusch 

Telefon 0214 – 5 00 72 68

E-Mail schreiben 

 

Ankerpunkt Historisches Zentrum Wuppertal

- Anmeldung zu den Touren -

Engelsstraße 10 - 18

42283 Wuppertal

Telefon 0202 - 563 43 75, Fax 0202 - 563 80 27

Anmeldung zu den Touren auch per Mail:
E-Mail schreiben

 

Bankverbindung
Stadtsparkasse Wuppertal
BLZ: 330 500 00   Konto: 34 69 73
IBAN: DE96 3305 0000 0000 346973
BIC: WUPSDE33000

 

Vereinsregister
VR 502116, Amtsgericht Wuppertal

 

Redaktion: Wilhelm Matthies M.A.
V.i.S.d.P.  Dr. Eberhard Illner

Aktuelles

TOURENPROGRAMM 2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Tourenprogramm,

das Anmeldeverfahren ist verändert worden. Ab sofort sollten alle Anmeldungen direkt an den Ankerpunkt des Historischen Zentrums in Wuppertal gerichtet werden. Sie erreichen den Ankerpunkt per Mail an: ankerpunktstadt.wuppertal.de , telefonisch unter  0202 563 4375. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen - und auf ein neues spannendes Jahr der Industriekultur im Bergischen Land - und darüber hinaus!

Wilhelm Matthies
im Namen des Netzwerks Industriekultur Bergisches Land e. V.

MIT FEUER & WASSER

Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V. schickt seit 2009 die Ausstellung "Mit Feuer & Wasser" auf Wanderschaft durch das Bergische Land und angrenzende Regionen. In zwölf Metallspinden werden dabei jeweils die Themenbereiche der beteiligten Museen behandelt, in einem Spind stellt sich das Netzwerk selbst vor.