Museum für Frühindustrialisierung / Engels-Haus
Museum Industriekultur Wuppertal
Engelsstraße 10 - 18
42283 Wuppertal


Das Museum für Frühindustrialisierung zeigt als industrie- und sozialgeschichtliches Museum die frühe Entwicklung der Industrie im Wuppertal mit ihren technik-, sozial-, wirtschafts- und mentalitätsgeschichtlichen Facetten. 1983 gegründet, war es eines der ersten sozialhistorischen Museen, das sich mit der Geschichte der Industrialisierung auseinandersetzte. Der Museumsbesucher lernt das Wuppertal als frühe industrielle Pionierregion kennen, als ein Labor der Moderne.

Im Engels-Haus atmet der Geist einer großen historischen Persönlichkeit: Friedrich Engels (1820-1895). Das Engels-Haus, 1775 erbaut, war das Wohnhaus seines Großvaters und repräsentiert den wirtschaftlichen Erfolg der Familie als Textilunternehmer in der Frühindustrialisierung. In der Dauerausstellung wird Leben und Werk des berühmtesten Sohns Wuppertals gezeigt und ein faszinierender Einblick in die bürgerliche Alltagskultur der pietistischen Unternehmerfamilie Engels gegeben.


Öffnungszeiten
z.Zt. wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen

 

Kosten
Eintritt 4 €, ermäßigt 2 €
Eintritt frei für Kinder bis 7 Jahre
Führungen für Gruppen 60 €/Stunde


Bus und Bahn
Mit S-Bahn oder DB bis Bahnhof Barmen, von dort 3 Min. Fußweg
Schwebebahnstation und Bushaltestelle "Adlerbrücke", Buslinien CityExpress CE 60 / 611 und 640.
Bushaltestelle "Opernhaus/Barmer Bahnhof", Linien 332, 608, 614, 617, 624, 627, 628, 632, 634, 637 und 644.

Kontakt
Telefon 0202 - 5634375

E-Mail schreiben

zur Website

Aktuelles

Neue Homepage in Arbeit

Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V. ist dabei eine neue benutzerfreundliche Homepage zu erstellen. Bis dahin wird unsere Homepage nur sporadisch gepflegt. Wenn Sie über die Aktivitäten des Netzwerks informiert bleiben wollen, melden Sie sich bitte für unseren Newsletter an: Anmeldung Newsletter.